Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.  
CONbox2
 
 
Konzept
Demenz

ist ein schleichender Prozess des allseitigen Kontrollverlustes, der Entfremdung von sich selbst und die allmähliche Reduktion auf "archaisch-menschliche" Bedürfnisse. Solche Ur-Bedürfnisse können sein: liebevolle Zuwendung, achtsame Berührung, Geselligkeit und Ruhe, sanfte, leistbare Herausforderungen.

Leistungsorientierter Umgang auf kognitiver Ebene wird mehr und mehr unmöglich, ja sogar schädlich, weil er die Defizite verdeutlicht. Der Fokus sollte immer mehr auf das "Sein", das Wesen eines Menschen gelegt werden und nur vorsichtig abrufen, was ein kranker Mensch "noch tun kann".

Die heutige Wertewelt der Gesellschaft von Kraft, Schönheit und Leistung steht im krassen Widerspruch zur Welt des kranken Menschen. Der demenz-kranke Mensch muss vor allem als Wesen wahrgenommen werden, das allein deshalb, weil es lebt, seine Würde besitzt, unabhängig davon, was es kann oder wie es sich verhält. Das stellt für betreuende Personen eine große Herausforderung und Aufgabe dar, die manchen auch an seine Grenzen bringt.

Zusätzliche Betreuung und Aktivierung

Mit dem Inkrafttreten des Pflegeweiterentwicklungsgesetzes zum 01.07.2008 haben Pflege¬heime für die zusätzliche Betreuung und Aktivierung pflegebedürftiger Bewohner mit erheblichem Bedarf an allgemeiner Beaufsichtigung und Betreuung Anspruch auf die Vereinbarung leistungsgerechter Vergütungszuschläge.

Die Vergütungszuschläge bezahlen ausschließlich die Pflegekassen und haben den Sinn, hiermit Personal für die Betreuung und Aktivierung zu bezahlen.

Auch die August-Kayser-Stiftung hat eine solche Vereinbarung mit den Pflegekassen abgeschlossen.

Strukturiert werden die anspruchsberechtigten Bewohnerinnen und Bewohnern betreut und aktiviert.

Die Leistungsangebote, die sowohl Gruppen- als auch Einzelaktivierungen vorsehen, werden im Rahmen einer monatlichen Besprechung zwischen dem Pflegepersonal und den Betreuungskräften geplant und dokumentiert.
Nachrichten
Wir sind aktiv im AKS
News vom 17. Januar 2019
Wir sind aktiv im AKS
 

zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben Positionierungshilfe